Geh doch dahin wo der… äh… Kaffee wächst

Posted on

Kauai CoffeeNur noch drei Tage. Grade, als wir uns auf Kauai eingelebt hatten, ging’s heute schon wieder ans Koffer packen. Allerdings nicht für den Heimflug, sondern mehr für’s Krankenhaus. Niklas‘ Zahnschmerzen wurden immer schlimmer, also sind wir nach Lihu’e gefahren und haben ihn im Wilcox Memorial Hospital checken lassen. bei der Aufnahme hat man uns dann gesagt, dass er gleich auf’s Zimmer gebracht wird. Was ich nicht wusste: Damit war lediglich der Behandlungsraum gemeint. Glücklicherweise.

Allerdings hat der Tag eigentlich ganz gut angefangen. Wir sind nach dem Frühstück nach Kalaheo gefahren und haben uns die Kauai Coffee Company angeschaut: Eine riesige Kaffee-Plantage im Süden der Insel. Der Plan war, uns mit Andenken für die Verwandschaft einzudecken und uns dann noch die Plantage anzuschauen. Das haben wir auch gemacht – bei einer kleinen, geführten Tour. Nur wir, ein anderes Ehepaar und ein Guide. Ich erspare die Details: War superinteressant – und der Kaffee… Ein Traum. Vor allem der Kauai Blue Mountain.

Dummerweise sind Niklas Zahnschmerzen während der Führung so schlimm geworden, dass wir danach direkt ins Krankenhaus gefahren sind. Dummerweise hatten wir uns um 17 Uhr zum Luau angemeldet – dem „traditionellen“ hawaiianischen Grillfest. Hätte knapp werden können – aber Dr. Scamahorn hat gut gearbeitet und wir standen kurz vor fünf auf dem Gelände von Smith’s Tropical Paradise in Wailua.

Begonnen hat das Luau mit der „Imu Ceremony“ – also dem Ausgraben des Kalua Pig. Das durften wir uns beim Abendessen dann in aller Hülle und Fülle zwischen die Kiemen schieben. Hmmm… Ich werde das noch lange schmecken 🙂 Zugegeben: mit spannt das Bäuchlein. Nach dem Essen gab’s dann noch die große „Rhythm Of Aloha Show“: in der sind Künstler aus allen Ländern aufgetreten, die etwas mit der Geschichte Hawaiis zu tun haben: Hawaii, Tahiti, Samoa, die Philippinen, Neu Seeland, China und Japan.

Kommentar verfassen