Der Countdown läuft – und nichts zu tun

Posted on

CountdownDie Zeit läuft. Es ist gar nicht mehr so lange hin bis zum Urlaub. Aber: Es ist nichts zu tun. Absolut nichts. Und das ist komisch. Eigentlich sollte man zwei, drei Monate vor dem Urlaub doch langsam anfangen, sich Gedanken zu machen. Was mache ich im Urlaub. Was will ich sehen? Was will ich meiden? Aber nein, das ist bei uns nicht der Fall. Über dieses Stadium sind wir hinaus. Und das ist ein komisches Gefühl. Alles an Planung ist gemacht. Schon seit Wochen, seit Monaten. Toll. Aber auch komisch. Jetzt bleibt nur noch eines: Das lange Warten bis zum Abflug.

Vor zwei Wochen habe ich begonnen, die beiden letzten offenen Punkte zu schließen. Wer bekommt von wem Ansichtskarten (ja, ich kann meine deutschen Wurzeln nicht verstecken) und wer packt was ein? Handyladegeräte, Fotoapparat und Co. Ach ja: Adressen einsammeln. Von Niklas‘ Schulfreunden, von Annikas Kindergartenfreunden und von Julias Bekannten. Von meinen Leuten hab‘ ich zum Glück alle Adressen 🙂

In den kommenden Wochen steht jetzt noch ein allerletzter Shopping-Tag an: Dann wird in Mannheim der Engelhorn geplündert – vor allem das Untergeschoss. Nochmal neue Badeklamotten kaufen und eine Schnorchelausrüstung für den Nachwuchs. Schließlich wollen die Kinder ja Fische, Schildkröten und Robben sehen. Und ich brauche noch eine Badehose, die passt. Ich scheine um die Mitte herum gewachsen zu sein 😉

Kommentar verfassen